Archiv nach Kategorie: Projekte an der Schule

16Sep/19

Inklusionslauf 2019

Der Inklusionslauf hat am 17.8. auf dem Tempelhofer Feld stattgefunden und die Flämingschule stellte mit 65 Teilnehmern das größte Team.

Und im nächsten Jahr wäre es toll, wenn noch mehr SchülerInnen mitmachen würden und vielleicht auch noch mehr LehrerInnen – und Eltern! Die Erzieher startete mit einem starken Team zum 10 km Lauf. Es war wirklich ein toller Tag!

Jeder, der durchs Ziel lief, bekam eine Medaille und eine Urkunde!

CML9552
CML9566
CML9886
CML9899-1
CML0048
CML9498
CML9969
CML9931
CML9937
CML9941
CML9954
CML9948
CML9975
CML9973
CML9979
CML9980
CML9981
CML0001
CML0063
CML0069
CML0084
CML9801
CML9747
CML9743
CML9734
CML0027
CML9547
CML9525
CML9490
CML0039
Exit full screenEnter Full screen
previous arrow
next arrow
CML9552
CML9566
CML9886
CML9899-1
CML0048
CML9498
CML9969
CML9931
CML9937
CML9941
CML9954
CML9948
CML9975
CML9973
CML9979
CML9980
CML9981
CML0001
CML0063
CML0069
CML0084
CML9801
CML9747
CML9743
CML9734
CML0027
CML9547
CML9525
CML9490
CML0039
previous arrow
next arrow
01Apr/19

Update Wettbewerb „Unsere Toiletten sollen schöner werden“

Vielen Dank an euch für eure Ideen und vor allem auch für das Engagement eurer Kinder für die Verbesserung der Situation der Toiletten in unserer Schule!

Wir haben die Ideen gesammelt, sortiert und die Bewerbungsunterlagen bei der German Toilet Organisation.

Erfreulich: erste kleine Erfolge sind schon merkbar, sagte uns unser Hausmeister Herr Gordon: er muss seltener „ausrücken“, um die Spuren vom Vandalismus zu beseitigen.

Alleine die Beschäftigung mit dem Thema scheint bereits Früchte getragen zu haben.

Im Hort gab es ein Brainstorming, in den Klassen haben die Lehrer mit den Fotos der „verunstalteten“ Toiletten mit ihren Schülern diskutiert, und am schwarzen Brett wurden 2 Wochen lang Ideen für schönere Toiletten notiert, außerdem fand eine Besprechung des Projektes durch Frau Wendt mit den Klassensprechern statt, die die Ergebnisse dann wiederum in die Klassen zurücktrugen.

Die erste Idee wird noch vor den Osterferien umgesetzt: nämlich #nopaper:
Sehr häufig muss nämlich Herr Gordon, komplett abgewickelte Rollen Toilettenpapier oder auch gerne ganze Rollen aus den Toiletten entfernen.

Es wird nun  – abgesehen von den Toiletten im Erdgeschoss – in der Woche vor den Osterferien das Toilettenpapier in allen Toiletten entfernt und die Kinder bekommen das Toilettenpapier nur in den Klassen – bei den Lehrern.

Es ist ein Versuch und wir sind gespannt, wie das funktioniert!

Das zweite Projekt ist ein Vorschlag der Schülervertreter in der Schulkonferenz – #schoenesklogleichkino:

Alle Schüler organisieren sich und sorgen gemeinsam dafür, dass über den gesamten Mai, die Toiletten in Ordnung sind. Hier denken wir an ein Team von (freiwilligen) Toilettenpaten, die ein bisschen ein Auge auf die Toiletten haben. „Toilettenwache“ war ein Begriff, der sich häufig auf den Plakaten am schwarzen Brett fand.

Gelingt dies, gibt es je einen Kinoabend noch vor den Sommerferien für die 1.-3. Klassen und für die 4.-6. Klassen im Mehrzweckraum mit Popcorn und politisch korrekter Limonade! Die Filme werden von den Schülern der Toiletten-AG „Lokus im Fokus“ ausgewählt und dann können alle Schüler über die jeweiligen Filme abstimmen.

Außerdem werden die Fliesen in den Toiletten ausgetauscht und die Toiletten mit Wandtattoos, Graffiti, Pflanzen (Luftwurzler, die nicht gegossen werden müssen) und Geruchsspendern (auf ökologischer Basis) ausgestattet. Die Pissoirs werden innen mit kleinen Zielscheiben beklebt – wir hoffen, dass kleine Jungs genauso so gerne zielen, wie große (immer mehr Toiletten in Bars und Clubs sind so ausgestattet und die Erfolge sind erstaunlich).

Langfristig sind wir auf der Suche nach einem / einer „Toilettenbeauftragten“ – in unserem Fall wäre das ein(e) freiberufliche Hygieneberater(in), die ein paar Stunden im Monat für das Thema sensibilisieren – und auch hier gibt es Erfolgsgeschichten von anderen Schulen. Die nötigen Gelder würden aus Spenden („Lokus-Euro“), den Erlösen von Kuchenverkäufen, Flohmärkten und möglicherweise greift uns der Förderverein hier unter die Arme…

So oder so – wir halten euch auf dem Laufenden!

Das ist unser Ziel!

09Jan/19

Kick-off-Veranstaltung für das Projekt „Unsere Toiletten sollen schöner werden“ am 7.3.2019 um 19.00 Uhr

Schultoiletten – in der Regel eine unappetitliche Sache. Warum ist das eigentlich so?

Wir wollen an der Fläming-Grundschule gemeinsam etwas daran ändern und brauchen dafür eure Mithilfe!

So sieht es aus, an deutschen Schulen. Die Grafik ist der German Toilet Organization (GTO) e.V. entnommen. Dieser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich dem Thema Hygiene im allgemeinen und Schultoiletten im besonderen zu widmen. Einem Thema, das überall ein Thema ist. Auch an unserer Schule.

Neben den schon fast regelmäßigen auftretenden Verstopfungen der Toiletten mit Toilettenpapier oder Kastanien oder anderen Dingen, kommt es auch immer wieder zu mutwilligen sehr unappetitlichen Handlungen, gerade geschehen: mit Fäkalien beschmierte Wänden in einer der Jungstoiletten).

No fun at all!

Wir würden gerne zusammen mit euch Eltern und unseren Kindern an dem Wettbewerb „Toiletten machen Schule“  teilnehmen. Hier können Schulen teilnehmen, ihre Konzepte für schönere Toiletten vorstellen und es werden an die drei besten Konzepte Sach – und Geldpreise im Wert von insgesamt € 50.000 ausgelobt.

Die Abgabefrist ist der 1. April 2019. Es gibt schon eine (noch sehr) kleine Arbeitsgruppe, das „Toiletten-Komitee“, zu diesem Thema. Hier brauchen wir noch Mitstreiter, um die Bewerbung für den Wettbewerb aktiv voranzutreiben. Wer sich von euch hier engagieren möchte, schreibt einfach eine kurze Mail an den GEV-Vorstand und / oder kommt zur Kick-off-Veranstaltung.

Auf der letzten Gesamt-Eltern-Konferenz (GEV) am 26. Februar sprachen wir schon über den Zustand an unseren Schulen und haben das Projekt vorgestellt. Wir sprechen die Klassensprecher an, die das Thema in die Klassen tragen und Lehrer, die sich hier engagieren wollen.

Neben dem Gesamtkonzept mit umsetzbaren, originellen und kreativen Ideen wird darauf geachtet, ob sich an den Schulen eine breite Basis von Unterstützer*innen findet. Ein Team kann bestehen aus Schüler*innen, Lehrkräften, Hausmeister*innen, Schulleitungen, Eltern und / oder Schulsozialarbeit. Die Qualität der Problem Analyse, also das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular und somit die Erforschung der tieferliegenden Ursachen des Problems, wird bewertet. Wichtig ist, dass euer Konzept einen ganzheitlichen Ansatz beinhaltet und Lösungsvorschläge in den drei Kernbereichen – „Ausstattung“, „Bewusstsein / Wertschätzung“ und „Organisatorische Strukturen“ – aufweist. Bewertet wird auch der Nutzen des Beitrags für die Schule, die Nachhaltigkeit der Wirkung und die Vorbildfunktion.

Vor dem Büro von Herrn Gordon steht diese Wand mit Bildern der letzten Monate:

Während der letzten Projektwoche wählten die Klassen 3b 3c, die 2c und die 2b haben (damals alle eine Jahrgangsstufe tiefer) mit dem Projektthema: „Toilettenverschönerung“ dem Toilettenproblematik entgegen gewirkt. Ebenso verschönerte die Klasse von Frau Bühn während einer anderen Projektwoche die Toiletten im obersten Stock. Die Toiletten auf der 2. Etage wurden entsprechend der Themen „Unterwasserwelt“ und „Weltraum“ gestaltet. Diese Toiletten wurden mit neuen Klobrillen, Handtuchhaltern und Seifenspendern ausgestattet sind bis heute in besserem optischen Zustand als die anderen frei zugänglichen Toiletten im Haus. Da liegt sicherlich auch an der „Klowache“, die die Klassen für „ihre“ Toiletten durchführen.

Wir sind uns sicher, da gibt es noch andere viele Möglichkeiten! Und dafür brauchen wir die Ideen von euch und euren Kindern!!!

Das Kick-off-Meeting findet am 7.3.2019 um 19 Uhr im Mehrzweckraum statt!

Frau Wendt wird am 7.3. ebenfalls da sein und unterstützt uns bei diesem Projekt!

Wie können wir zusammen mit unseren Kindern (die ja schließlich diese Toiletten täglich benutzen) dafür Sorge tragen, dass zumindest keine und keiner ein Störgefühl hat, wenn sie oder er auf die Toilette geht?

Visulalisierung des Brainstormings mit Schülern der Flämingschule

Habt ihr Ideen und/ oder konkrete Vorschläge für die Umsetzung unseres Projektes?

Unabhängig davon, ob ihr am kommenden Dienstag zum Kick-off-Meeting kommen wollt: sprecht mit euren Kindern: Wie gefallen ihnen die Toiletten? Haben sie Ideen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge?

Wir sind gespannt auf eure Vorschläge, bitte nutzt gerne die Kommentarfunktion für Eure Vorschläge (oder schreibt eine Mail an gev.vorstand@eltern-flaemingschule.de).

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Und: wir sind sehr gespannt auf eure Ideen.

Herzlichen Gruß, euer Vorstand der Gesamtelternkonferenz

13Sep/18

Autorenlesung an der Fläming-Grundschule starten im Oktober

FlämingGS – Frau Graumnitz und Frau Fellbaum konnten diese Autoren für eine erste Lesungsrunde an der Fläming-Grundschule gewinnen:

Ingo Siegner (Autor von „Drache Kokosnuss“),

Sabine Ludwig (Autorin von „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“)

Christina Erbertz (Autorin von „Der Ursuppenprinz“)

Woraus vorgelesen wird, ist noch nicht festgelegt oder bekannt.

Dein Kind besucht mit der KlassenlehrerIn kurz vor den Herbstferien (12.10.-18.10.2018) bereits die erste Lesung.

Diese Verstaltungen wurden vom Förderverein vorfinanziert. Um dieses Projekt einen Erfolg werden zu lassen, werden allerdings noch Spenden benötigt. Rechnerisch ist jedes Kind mit ca. 5€ eingerechnet.  In dem Klassenzimmer steht für das Lesungsprojekt ab sofort das Klassenlesesparschwein, das auch von Deinem Kind befüllt werden kann.

Für diese Veranstaltung und die Weiterführung des Lesungsprojektes sucht der Förderverein noch Spender, welche gerne über den freiwilligen Betrag von 5€ pro Kind hinausgehen möchten.

Möchtest Du eine Spendenquittung?

  • Dann spende bitte über das Spendenkonto:
    Verein zur Förderung der Fläming-Grundschule e.V.
    Illstr. 4-6
    12161 Berlin
    Bankverbindung
    IBAN  DE90100700240211872700
    BIC  DEUTDEDBBER
    Deutsche Bank

  • oder per PayPal:
  • oder im Klassenzimmer ins Leseschwein (ohne Spendenquittung):
Das Leseschwein steht extra für die Leseprojekte in jedem Klassenzimmer.
Ein Leseschwein steht in jeder Klasse

Das Geld kommt direkt im Unterricht an. Die Lesungen werden in den Klassen auch im Unterricht begleitet. Hierfür soll von den Spenden auch für ausreichend Material (Klassensätze der Lektüren) für die Bücherei beschafft werden. 

Helft mit Eurer Spende bitte mit, die Schule für unsere Kinder, weiter als einen besonderen Ort zu gestalten.

GEV-Vorstand