Fläming-Newsletter No.5 / 17.09.2019

Na, liebe Eltern, 

hat euch das neue Schuljahr auch schon wieder fest im Griff? Wir sind knietief wieder drin, im Schulpolitikmorast. Und bevor uns der zähe Schlamm in die Hunter-Gummistiefel läuft, nehmen wir euch mit, auf eine kleine Tour de Fläming. 

Aber – first things first:

Der Flämingkalender ist online und wird zukünftig von uns auf dem Elternportal aktualisiert.

Goodie von uns für euch: ihr könnt ihn in euren digitalen Kalender einbinden. 

Gern geschehen!

+++Inklusionslauf+++

Beginnen wir mit was Positivem:

Der Inklusionslauf hat am 17.8. auf dem Tempelhofer Feld stattgefunden und die Flämingschule stellte mit 65 Teilnehmern das größte Team. 

Und im nächsten Jahr wäre es toll, wenn noch mehr SchülerInnen mitmachen würden und vielleicht auch noch mehr LehrerInnen – und Eltern! Die Erzieher startete mit einem starken Team zum 10 km Lauf. Es war wirklich ein toller Tag! 

HIER findet ihr mehr Eindrücke vom Inklusionslauf:

Jeder, der durchs Ziel lief, bekam eine Medaille und eine Urkunde!

+++Einschulungsbereiche+++

Und noch was Positives: 

die Einschulungsbereiche. Häufig eine unerfreuliche Sache, weil einige außerhalb des Einzugsbereich der gewünschten Schule wohnen. Da verändert sich ja jedes Jahr was. Aus diversen Gründen.

Und dann passiert auch noch sowas: eine Familie, die bereits ein Kind oder mehrere Kinder auf einer Schule hat, wird plötzlich einem Einzugsbereich einer anderen Schule zugeordnet. Und diese Familie hat dann Kinder auf zwei unterschiedlichen Schulen. Und wenn es richtig blöd läuft, ist der Schulweg vom jüngsten Kind dann auch noch länger. Denn Schulen liegen selten mitten in einem Einschulungsbereich. Solche nützlichen Dinge erfährt man übrigens auf dem BEA, dem Bezirkselternausschuss. 

Aber, der Gesetzgeber hat ein Einsehen: hier dazu der Auszug aus dem Schulgesetz (für Anhänger von Sätzen à la Thomas Mann): 

Aufnahme in die Grundschule:

(3) Schulpflichtige Kinder, die auf Grund einer Änderung des Einschulungsbereichs nicht mehr in dem Einschulungsbereich der Grundschule wohnen, die als zuständige Grundschule von einem älteren Geschwisterkind besucht wird, werden auf Antrag der Erziehungsberechtigten den Schülerinnen und Schülern gleichgestellt, die in diesem Einschulungsbereich wohnen. Bei einem Antrag nach Satz 1 wird diese Schule zu der für sie zuständigen Grundschule. 

Hier ist die Quelle dazu. 

Hier kommt unser neuer Service, der GEV-Translator zum ersten Mal zum Einsatz: wenn das ältere Kind auf der Einzugsschule ist, und dann der Einzugsbereich verändert wird, dann bekommt das Geschwisterkind auch einen Platz auf der Schule. 

Oder:👧➡ 🏫 = 👦🏻➡ 🏫 =😄  🎉🎊🚀

Hier: sind noch mal die neuen Einzugsbereiche. 

 +++kostenloses Mittagessen+++

Ach ja, das kostenlose Schulessen…Wie läuft das eigentlich so?

Sagen wir es mal so: das Schulessen wird kein crowd pleaser

Die Meinungen gehen hier stark auseinander: die einen finden es gut, dass jetzt alle Kinder ein kostenloses Schulessen bekommen (das finden wir auch), ihre Kinder finden das Essen lecker und alles ist fein. 

Anderen ist der Schultag jetzt zu lang, das Essen schmeckt sowieso nicht, sie müssen dann kochen, weil die Kinder hungrig nach Hause kommen – und überhaupt: Essen im NaWi-Raum. Ist das nicht verboten? 

Die gute Nachricht: alle haben Platz, alle haben genug zu essen: alle SchülerInnen, deren Eltern einen Vertrag mit dem Caterer „Weißer Elefant“ gemacht haben und essen wollen, bekommen ein warmes Mittagessen. Es gibt ausreichend Plätze und Besteck. Das ist nicht selbstverständlich in Berlin.

Aber: es essen auch Kinder ohne Vertrag. Es wäre toll, wenn die Eltern von Kindern OHNE Hortvertrag aber MIT Essenswunsch, ihre Kinder beim Caterer anmelden. Man könnte natürlich sagen: das gleicht sich aus mit den Schülern, die angemeldet sind und nicht essen. Sagen wir aber nicht. Also: meldet eure Kinder bitte einfach an, wenn sie essen sollen, ok?  Hier ist nochmal das Formular.

Die Sache mit der Qualität: nun ja. First world problems! Es ist nie alles Schöne beisammen.

Aber: der Mittagessensauschuss sucht einen neuen Caterer, der dann endlich zu Beginn des nächsten Schuljahrs (nichts überstürzen!) beauftragt wird.

Leider sind die Örtlichkeiten eher so semi und statt Kochunterricht zu bekommen, wird jetzt in der Schulküche nicht besonders gutes Essen angeboten. Und der Kochunterricht muss warten. 

Kulinarische (Früh)erziehung? Fehlanzeige!

Viele SchülerInnen der 5. und 6. Klassen entscheiden sich nun gegen Essen und für Pause. Obwohl sie angemeldet sind. Heißt: es werden Essensportionen gekocht und  – tja, was passiert dann damit? Auf einer Veranstaltung zum Thema #foodwaste hörten wir, dass die Berliner Tafel eher ungern Schulessen annimmt. Wegen der Qualität. Noch Fragen? Einen Kommentar mit der treffenden Überschrift „Verderbt den Kindern nicht den Appetit“ dazu gab es am Wochenende im Tagesspiegel

Wo Licht ist, ist ja immer auch Schatten und jetzt kommen wir zum ersten größeren Kollateralschaden im Zusammenhang mit dem kostenlosen Schulessens: 

+++Individuelle Lernzeit+++

Die Älteren unter euch erinnern sich: es wurde im letzten Jahr die „Individuelle Lernzeit“ für die 1.-3. Klassen eingeführt. Die Idee: max. eine halbe Stunde zusammen mit dem /der ErzieherIn Hausaufgaben im Klassenraum, die Zeit variiert nach Klassenstufe und (ein bisschen Spaß muss sein!) gemeinsame Spiele. Die Individuelle Lernzeit (ILZ) wurde auf der Schulkonferenz zusammen mit Vertretern der Schule, des eFöB und der Eltern abgestimmt. Explizit wurde hier beschlossen, dass die ILZ im Klassenraum stattfindet, da dort optimale Arbeitsbedingungen herrschen. 

Dann aber kam alles anders: das kostenlose Schulessen kam über uns und der Stundenplan musste angepasst werden.

Und: zack, war sie wieder verschwunden, die tapfere kleine ILZ. Sie stand einfach nicht mehr auf dem Stundenplan. Wo ist sie denn hin? Habt ihr sie vermisst? Wir schon. Und mit uns all die Eltern von Kindern in der 1.-3. Klasse, deren Kinder nur noch rudimentär (wenn überhaupt) in den eFöB-Räumen ihre Hausaufgaben machten. 

Wer mehr wissen möchte, wer, wie was, wieso weshalb warum… liest HIER weiter:

Für alle anderen die zeitsparende Zusammenfassung (durchschnittliche Lesezeit 30 sec.):

Und jetzt ist sie wieder da, die kleine ILZ. Allerdings hat sie sich verändert. Zum Teil findet sie nicht mehr in der Schule, sondern in den Gruppenräumen statt. Oder die Zeit wird genutzt, um den Gruppentag zu planen. Oder sie findet gar nicht statt. Wenn der Erzieher krank ist, fällt auch die ILZ aus. Die Varianten sind hier breit gefächert. Nun ist die Leitung vom eFöB mit den Elternvertretern der Klassen im Gespräch, um hier individuelle Lösungen zu finden. In vielen Klassen sind die schon gefunden und es läuft mal besser, und mal schlechter.  

 👉 Uns würde mal interessieren: wie läuft das bei euch in der Klasse mit der ILZ? Schreibt uns gerne!

+++Termine+++Termine+++Termine+++

Anmeldung für Schulanfänger: bittet meldet eure schulpflichtigen Kinder vom 19. September bis zum 2. Oktober an eurer Einzugsgrundschule an. HIER gibt es alle Infos.

Betriebsversammlung vom Nachbarschaftsheim Schöneberg am 5.11.2019 von 13-17 Uhr

Es kann sein, dass der eine oder andere Erzieher auf die Betriebsversammlung geht und es dann zu Engpässen in der Betreuung kommen wird. 

Möglicherweise gibt es Eltern, die es einrichten könnten, ihre Kinder an diesem Tag früher abzuholen? Das wäre super? In den nächsten Tagen klärt sich, wie viele Erzieher hingehen werden. Wir werden euch darüber informieren.

👉 Der Termin der Betriebsversammlung wurde nicht mit der Leitung des eFöB abgestimmt.

Kostenloses Schülerticket von der BVG: es gibt eine Übergangszeit bis zum 30.11.2019- bis dahin können die Schülerinnen und Schüler mit dem Schülerausweis fahren, danach ist ein Schülerticket nötig. Den Schülerausweis gibt es bei Frau Saliba (bitte ein Passbild mit dem Namen des Kindes abgeben), das Schülerticket könnt ihr HIER beantragen: 

Die Bearbeitung dauert bei der BVG ein bisschen, wir empfehlen bis spätestens Anfang November den Antrag zu stellen…dann seid ihr auf der sicheren Seite.

+++Personalia+++

👉 Frau Stamme ist seit Beginn des neuen Schuljahres kommissarisch, 1. stellvertretende Schulleitung.

👉 Frau Tack ist die neue Schulsozialarbeiterin. Sie wird sich auf der nächsten Gesamtelternversammlung (GEV) am 19.9. 2019 um 19.00  Uhr vorstellen. HIER ist ihr Infobrief: 

+++Infos aus dem eFöB+++

HIER findet ihr den aktuellen Elternbrief aus dem eFöB. 

Ihr habt hier wieder die Möglichkeit, anzukreuzen, wann und ob euer Kind im Mehrzweckraum vom eFöB das Hausaufgabenangebot wahrnehmen soll.

Bitte denkt auch daran, anzukreuzen, ob ihr eine Betreuung in den Herbstferien benötigt. Dann kann besser geplant werden. Dankeschön!

+++ Fahrradparkplätze+++

Alle Eltern, die ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule bringen, was wir grundsätzlich natürlich super finden, Greta und so):  bitte stellt eure Räder nicht an die Fahrradständer auf dem Schulgelände Richtung Dickhardtstraße. Hier handelt es sich um die Fahrradständer für die Lehrer. Dankeschön!

Das war es erstmal. 

Schönste Grüße von eurem Elternvorstand

Markus Brückle, Nicole Klauß, Sophie Reiske und Monique Rettschlag

https://eltern-flaemingschule.de

gev.vorstand@eltern-flaemingschule.de

Newsletter-Einstellungen:

Wenn ihr unseren Newsletter nicht mehr bekommen wollt (was wir sehr bedauern würden!), dann könnt ihr euch hier abmelden:

Schreibe einen Kommentar