MACHEN – oder MACHEN LASSEN? Engagement der Eltern an der Fläming-Grundschule

Das kennt ihr alle, oder? Es ist Elternabend, die Wahl der Elternvertreter steht an. Und plötzlich fühlen sich wieder alle wie mit 12, wenn der Mathelehrer fragt, wer denn mal an die Tafel möchte. Alle blicken auf ihre Hände, oder aus dem Fenster, Frauen suchen in diesen Momenten gerne mal ganz dringend was in ihren Handtaschen. 

Wenn es nicht so gut läuft, wird gewartet, bis jemand die Stille nicht mehr aushält und sich meldet.

Das kann dauern…

Wenn es gut läuft, machen die Elternvertreter vom letzten Jahr weiter – und alle so: YEAH! 

👉 Wenn es so richtig gut läuft, wollen diese Elternvertreter dieses Ehrenamt – und engagieren sich in der Schule. 

Es ist ja so: um Ehrenamt gut zu machen, braucht es Spaß und Zeit und eben besagte Motivation. Manchmal hilft auch ein wenig Aufklärung (die schadet ja sowie so nie) und Transparenz (das ist unsere Motivation im Elternvorstand). 

Und, ja: Spaß kann man auch haben. Wirklich. 

Was wir nicht beeinflussen können, ist die Zeit, die ihr bereit seid, zu investieren. Was wir aber machen können und wollen: euch ein bisschen den Spaß zu vermitteln, den wir daran haben. Denn, hey, es ist ein Ehrenamt, dafür gibt es kein Honorar, das MUSS Spaß machen. 

Es ist natürlich ein bisschen eine Frage der Haltung. Und: wenn man sich überreden lassen muss, dann ist die Motivation etwas geringer, als wenn man das freiwillig macht. Aber wem sagen wir das? IHR seid wahlweise schon erfahrene Elternvertreter aus der Kita, oder erfahrene Elternvertreter in der Schule oder eben Newbees. 

So oder so: es ist großartig, dass ihr Elternvertreter seid, herzlich willkommen! 🙌

Am 19.9. um 19 Uhr: findet die erste Gesamtelternvertretung der Fläming-Grundschule statt.

👉 Extra Service für euch: wir haben extra eine leicht zu merkende Datum/Uhrzeitkombination ausgewählt 😉 

Was erwartet euch da? 

Es werden die Wahlen zu allen Gremien stattfinden. 

Und weil wir aus eigener Erfahrung wissen, dass es ganz schön viel verlangt ist, diesen Gremiendschungel zu durchdringen, und sich in relativ kurzer Zeit zu entscheiden, in welchem Gremium man sich engagieren möchte, haben wir euch HIER in dieser Tabelle sämtliche Ämter unserer Schule mal aufgeführt. Mit Uhrzeiten und Dauer und Zeitaufwand. Gern geschehen!

Wie an allen Schulen gibt es Gremien mit Anhörungsrecht und Gremien in denen ihr Mitspracherecht  und / oder Entscheidungsrecht habt. 

Gremien mit Mitsprache – und Entscheidungsrecht sind sozusagen die Königsklasse der Gremienarbeit – in a nutshell: mehr Einfluss aber auch mehr zeitlichen Aufwand.

Dazu gehört natürlich die: Schulkonferenz (das ist das höchste Gremium an der Schule, so eine Art Bundestag der Schule). Hier werden alle wesentlichen Entscheidungen getroffen. Zur Schulkonferenz lädt die Schulleitung ein, in diesem Gremium sitzen außerdem, Vertreter der Lehrer,  Vertreter des Ganztags, Vertreter der Eltern, Schülervertreter (allerdings ohne Entscheidungsrecht) und eine neutrale außerschulische Person. 

Dieses Gremium tagt zwar „nur“ vier Mal pro Jahr, aber um hier so gut wie möglich arbeiten zu können empfiehlt es sich, dass die die Mitglieder miteinander abstimmen um alle Entscheidungen mit Bedacht treffen zu können. Dazu gehören das eine oder andere Abstimmungstreffen mit dem Elternvorstand vorab, um eigene Themen voranzubringen und Dinge und Strategien in Ruhe durchzusprechen. Da kann man es sich nett machen und dabei was Gutes essen. Oder trinken. Oder beides. Wir gehen gerne für solche Besprechungen zum Inder. Wenn ihr indische Küche nicht mögt – besser nicht in die Schulkonferenz wählen lassen. 😉

👆Was wir damit sagen wollen: Schulpolitik ist kein spaßbefreites Geschäft.

Wichtig ist, dass zur Schulkonferenz immer vier der gewählten Mitglieder anwesend (dabei ist es egal, ob es sich um die hauptamtlich gewählten oder die Stellvertreter handelt) da Abstimmungen mit zu wenig anwesenden Eltern einfach verschenkte Stimmen sind. Und manchmal kommt es eben auf die eine Stimme an (nicht immer ist alles harmonisch bei der Schulkonferenz). 

Was genau passiert eigentlich in der Schulkonferenz?

Hier werden Personalentscheidungen besprochen – die Schulkonferenz gibt Empfehlungen für BewerberInnen auf KonrektorInnenstellen oder für die Cateringauswahl ab. Die Budgets für dass kommende Schuljahr werden hier ebenso besprochen, wie die Inhalte der Studientage oder die Einführung der individuellen Lernzeit (ILZ).

Da die Schulkonferenz immer um 17 Uhr stattfindet, ist das also eher kein Gremium für Menschen, die regelmäßig lange Arbeitstage haben und in der Woche viel reisen.

Elternvertreter können Anträge für die Schulkonferenz stellen, diese werden wahlweise in der Gesamtelternkonferenz (GEV) beschlossen oder durch die Vertreter der Schulkonferenz selber bestimmt (hier natürlich immer mit dem Blick auf die Stimmung in der Elternschaft).

Die GEV findet daher immer mit etwas Vorlauf zur Schulkonferenz statt, damit die Anträge der Mitglieder in die Schulkonferenz platziert werden können.

Ein Goodie für Gremienjunkies: Mitglieder der Schulkonferenz können (nach vorheriger Anmeldung)  jedes Gremium besuchen, in das sich Elternvertreter wählen lassen können.

Die Fachkonferenzen dienen den Eltern als Austausch – und Informationsplattform mit den Fachlehrern, hier geht es  z.B. um die Anschaffung von pädagogischen Materialien, es wird über Arbeiten und Bewertungen und Schwierigkeitsgrade gesprochen, über Arbeitspläne und um den Ausblick aufs Schuljahr. Eltern leisten in diesem Gremien einen wichtigen Beitrag, wisst ihr doch am besten, was eure Kinder in dem Fach bewegt.  

Wichtig zu wissen: die Fachkonferenzen finden um 13:00 Uhr statt, wir wissen, das ist nicht für alle Berufstätigen machbar, um so wichtiger ist es, dass hier in jeder Konferenz Vertreter der Eltern sitzen. Es wäre toll, wenn diese Vertreter uns vom GEV nach den Sitzungen kurz und formlos in einer mail die groben Inhalte schreibt, damit wir die Infos an alle Eltern weiterleiten können (Transparenz und so). Es werden zwar auch Protokolle geschrieben, aber diese liegen dann im Ordner der jeweiligen Fachkonferenz…und bis sie dann den Weg zu den Eltern finde…ihr versteht uns, oder?

Damit ihr vorab wisst, an welchem Datum die Gremien stattfinden – alle stehen im Flämingkalender, den findet ihr HIER.

Habt ihr noch Fragen? Fragt gerne. 👉 gev@eltern-flaemingschule.de

Wir lieben Post von euch!

Ein Gedanke zu “MACHEN – oder MACHEN LASSEN? Engagement der Eltern an der Fläming-Grundschule

  1. Pingback: noname

Schreibe einen Kommentar